Skip to main content

Johnson Controls


Kapazitäten verdoppelt

Der Standort in Nantes wurde 1964 gegründet und ist jetzt Johnson Controls drittgrößtes Werk für industrielle Wärmepumpen weltweit. Bild: Johnson Controls


Johnson Controls hat sein Werk für Wärmepumpen und Kältemaschinen in Nantes ausgebaut. Damit konnte die Produktion im französischen Standort für York-Maschinen verdoppelt werden.

Die Erweiterung umfasst zwei Gebäude, die jeweils einem bestimmten Zweck dienen. Das erste Gebäude erstreckt sich über 500 Quadratmeter und beherbergt eine moderne Lackierkabine sowie einen elektrischen Transport-Trolley mit 70 Tonnen Tragfähigkeit und automatischer Drehung. Das zweite Gebäude ist 20 Meter hoch, 1000 Quadratmeter groß und dient ausschließlich der Montage von „extragroßen“ Wärmepumpen, wie den Turbo M (von 6 bis 20 MW), die typischerweise in der Fernwärmeversorgung eingesetzt werden. Es ist für die Aufnahme neuer Krane mit einem Gewicht von 100 Tonnen und einer Spannweite von 24 Metern ausgelegt und vollständig isoliert. Die Gebäude wurden teilweise mit einem weißen Dach und großflächigen Oberlichtern ausgestattet, um den CO2- Fußabdruck des Werks zu verringern. Daneben verfügen sie über eine Wärme- und Schalldämmung sowie Öffnungen, die für maximalen natürlichen Lichteinfall sorgen. Der Standort in Nantes wurde 1964 gegründet und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung mit großformatigen Wärmepumpen. Das Werk ist vollständig integriert und übernimmt Aktivitäten wie Konstruktion, Einkauf, Prozess, Produktion, Logistik, Projektmanagement und vieles mehr. Es ist nach der Erweiterung das drittgrößte Werk für industrielle Wärmepumpen des Unternehmens weltweit, nach Wuxi, China, und San Antonio, Texas, USA.


Keine Kommentare

© WWW.KAELTENKLUB.DE 2024, ALLE RECHTE VORBEHALTEN. - IMPRESSUM - DATENSCHUTZ