Tado: Haushalte leiden unter hohen Innenraumtemperaturen

Quelle/Foto: Tado
Datum: 25.05.2020

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 

© tadoEine Studie von tado hat ergeben, dass die Raumtemperaturen der meisten Haushalte in Deutschland und Europa im Sommer zu hoch sind.

Die Studie wurde in 150.000 europäischen Haushalten, im Zeitraum von Juni bis August 2019, zwischen 12 und 18 Uhr durchgeführt. In Deutschland lag die durchschnittliche Innentemperatur bei 24,1º C, während eine von der Weltgesundheitsorganisation empfohlene, ideale Temperatur zwischen 18º C und 22º C (abhängig von der Raumfunktion) sein sollte. Im Nachbarland Österreich wurde sogar eine Durchschnittstemperatur von 25,2° C festgestellt. Europäischer Spitzenreiter mit 27,8° C war Griechenland.

Vor allem ältere Menschen leiden unter den hohen Temperaturen und sind besonders gefährdet. Auch bei gesundheitlichen Vorbelastungen, wie Atemwegserkrankungen, Diabetes und Übergewicht steigt das Gesundheitsrisiko. Die vergangenen fünf Jahre waren die wärmsten überhaupt. Und 19 der wärmsten 20 Jahre lagen in den letzten zwei Jahrzehnten. Angesichts des Klimawandels werden weitere Hitzewellen erwartet und immer mehr ältere Bürger, Kinder und Menschen mit Vorerkrankungen werden mit diesen hohen Temperaturen zu kämpfen haben: 2018 waren weltweit rund 220 Millionen Menschen über 65 Jahren besonders hohen Temperaturen ausgesetzt.

Können Klimaanlagen Leben retten?

Eine Klimaanlage oder Wärmepumpe mit Kühlfunktion sorgt für eine angenehme Raumtemperatur und kann gesundheitsgefährdende Auswirkungen der Hitze, wie Dehydration oder einen Hitzschlag, verhindern. Steigende Temperaturen, eine wachsende Mittelschicht in Entwicklungsländern und die zunehmende Urbanisierung führen zu einem starken globalen Wachstum von Klimaanlagen in Wohngebäuden: Die Zahl der Klimaanlagen weltweit wird sich voraussichtlich von 1,6 Mrd. Geräten im Jahr 2016 auf etwa 3 Mrd. im Jahr 2030 verdoppeln. In Deutschland werden jährlich rund 190.000 Raumklimageräte verkauft.

Die Marktdurchdringung in privaten Haushalten liegt bei unter 5 Prozent, allerdings wird ein starker Anstieg der Verkaufszahlen prognostiziert; bis 2040 werden Bestandszahlen von rund 2,8 Millionen Geräten erwartet. Klimaanlagen verbrauchen jedoch viel Energie. Und je mehr gekühlt wird, desto mehr heiße Luft (und klimaschädliche Kältemittel) wird nach draußen geblasen. Studien haben gezeigt, dass Klimaanlagen die nächtliche Außentemperatur in der Stadt um durchschnittlich mehr als ein Grad Celsius erhöhen kann.
Ein intelligentes Thermostat wie die Smart AC Control des Herstellers kann dazu beitragen, den Energieverbrauch der Klimaanlage und/oder Wärmepumpe zu senken und gleichzeitig ein kühles und gesundes Raumklima zu gewährleisten. Mit der tado-App können Freunde oder Verwandte das Raumklima für Menschen, die alleine leben und Hilfe benötigen, aus der Ferne steuern. 

www.tado.de

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment

Mobiles Login

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.