Skip to main content

Verkauf bestätigt


Carrier übernimmt Viessmann Climate Solutions

Bild: Viessmann

Die Viessmann Group verkauft den Geschäftsbereich Climate Solutions an die Carrier Global Corporation und wird mit einer langfristigen Eigentumsverpflichtung einer der größten Anteilseigner von Carrier.

Die Gerüchteküche brodelt nur einen Tag, dann kam von beiden Unternehmen die Bestätigung, dass die Viessmann Group ihren größten Geschäftsbereich Viessmann Climate Solutions für 12 Mrd. Euro in bar (80 %) und 20 % in Form von Carrier-Stammaktien an die Carrier Global Corporation, Palm Beach Gardens, Florida, USA, („Carrier“) verkauft. Carrier ist ein weltweit führender Anbieter von Klima- und Energielösungen.

Die Viessmann Group bezeichnet das Geschäft als Zusammenführung von Viessmann Climate Solutions und Carrier zu einem neuen globalen Champion für Klima- und Energielösungen. Die transatlantische Partnerschaft unterstreiche, wie wichtig internationale, länderübergreifende Zusammenarbeit im Kampf gegen den globalen Klimawandel sei. Carrier und Viessmann Climate Solutions werden mit rund 45 000 Mitarbeitenden einen Gesamtumsatz von mehr als 17 Mrd. US-Dollar erwirtschaften.

Abschluss der Transaktion bis Ende 2023  geplant

Nach dem Abschluss der Transaktion, der bis Ende des Jahres 2023 erwartet wird, wird Viessmann Climate Solutions unter der Leitung von CEO Thomas Heim zu einem der wesentlichen Treiber der Wachstumsstrategie von Carrier bei Klimalösungen im Wohn- und Gewerbesegment in Europa. Der Hauptsitz des Unternehmens bleibt in Allendorf (Eder), Deutschland. Alle Aktivitäten der Viessmann Group außerhalb des Geschäftsfelds Climate Solutions sind von der Transaktion nicht betroffen.

Beide Parteien haben sich auf langfristige Garantien geeinigt: Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen (3 Jahre), Garantien für die wichtigsten Produktions-, Forschungs- und Entwicklungsstandorte (5 Jahre) sowie den Hauptsitz in Allendorf (10 Jahre).

Die Viessmann Group wird nach dem Abschluss der Transaktion einer der größten Anteilseigner von Carrier. Max Viessmann, CEO der Viessmann Group, wird neues Mitglied des Verwaltungsrats von Carrier. Die Unternehmerfamilie hat angekündigt, die Teamleistung aller Climate-Solutions-Mitarbeitenden nach dem erfolgreichen Abschluss der neuen Partnerschaft mit einem Betrag von 106 Mio. Euro für 106 Erfolgsjahre zu würdigen. Die Prämie werde als einmaliger Bonus an alle der rund 11 000 Mitarbeitenden von Climate Solutions ausgeschüttet.

Viessmann Group bleibt eigenständig

Die Viessmann Group bleibt ein eigenständiges Familienunternehmen im vollständigen Besitz der Unternehmerfamilie Viessmann. Die Familie wird ihre unternehmerischen Aktivitäten fortführen, um weiterhin Lebensräume für zukünftige Generationen zu gestalten. Hierzu wird sie ihr Ökosystem ausbauen und sich über die Heizungsbranche hinaus auf CO2-Vermeidung, CO2-Reduktion und CO2-Speicherung fokussieren.

Der Erlös aus dem Zusammenschluss mit Carrier wird größtenteils in die Viessmann Group reinvestiert. Daneben soll ein erheblicher Anteil in philanthropische Aktivitäten fließen. Die Viessmann Group wird auch Eigentümerin ihrer Traditionsmarke bleiben. Während Carrier die Marke Viessmann im Wärmesektor lizenziert und weiter ausbaut, wird die Viessmann Group ihre Präsenz in anderen Branchen stärken. Auch auf operativer Ebene werden die Viessmann Group und Carrier über die Unternehmensgrenzen hinweg in engem Austausch stehen.

Aktuell erzielt die Viessmann Group ohne das Geschäftsfeld Climate Solutions mit rund 4000 Mitarbeitenden einen Gesamtumsatz von 1 Mrd. Euro (inklusive nicht konsolidierter Gesellschaften). Klare Zielsetzung und Ambition der Viessmann Group ist es, spätestens bis zum Ende des Jahrzehnts auf eine Größe zu wachsen, die den heutigen Geschäftsbereich Climate Solutions übertrifft. Im Geschäftsjahr 2022 hatte die Viessmann Group mit 14 500 Mitarbeitenden einen Umsatz von 4 Mrd. Euro erzielt. Laut einer Mitteilung zu der Akquisition von Carrier beläuft sich das für 2023 prognostizierte EBITDA von Viessmann Climate Solutions auf etwa 0,7 Mrd. Euro bei einem Umsatz von etwa 4 Mrd. Euro.

Ausblick der Partner

Prof. Dr. Martin Viessmann, Vorsitzender des Verwaltungsrats der Viessmann Group: „Starke Partnerschaften waren in den vergangenen 106 Jahren immer grundlegend für den Erfolg unseres Familienunternehmens. Und Carrier ist ein starker Partner für unseren Geschäftsbereich der Klimalösungen. Mit der Bündelung unserer Kräfte heben wir unseren Beitrag zur Dekarbonisierung des Gebäudesektors auf die nächste Stufe, mit einer größeren Relevanz und Reichweite auf globaler Ebene.“

Max Viessmann, CEO der Viessmann Group: „Wir können die weltweite Energiewende nur dann erfolgreich meistern, wenn Unternehmen global denken, handeln und zusammenarbeiten. Basierend auf unserer sehr positiven Wachstumsdynamik und unserem führenden integrierten Lösungsangebot führen wir unseren Geschäftsbereich Climate Solutions mit Carrier zusammen und schaffen einen zukunftssicheren globalen Klima-Champion. Durch den Zusammenschluss entsteht aus einer Position der Stärke heraus ein schnell wachsender Innovationsführer in einem hart umkämpften Markt. Diese Partnerschaft ist die perfekte Basis, um gemeinsam Wachstumschancen zu nutzen und unsere Verantwortung für kommende Generationen zu verstärken.“

David L. Gitlin, CEO von Carrier: „Der Geschäftsbereich ‚Climate Solutions‘ der Viessmann Group hat eine extrem starke Marktposition, einzigartige Vertriebskanäle und enorme Wachstumschancen. Der Erfolg des Geschäftsbereichs hat zwei Gründe: Eine hervorragende Mannschaft mit einer wertorientierten Kultur und ein unschlagbares integriertes Lösungsangebot. Martin und Max haben Europas bekannteste Marke für Premium-Klimalösungen aufgebaut. Carrier ist fest entschlossen, diesen Erfolg weiter auszubauen. Wir freuen uns darauf, gemeinsam die Zukunft von intelligenten Klima- und Energielösungen zu gestalten.“

Carrier plant Ausstieg aus den Geschäftsbereichen Brandschutz und Sicherheit sowie Kältetechnik

Carrier hat angekündigt, den Ausstieg aus den Geschäftsbereichen Brandschutz und Sicherheit sowie Gewerbekälte im Laufe des Jahres 2024 zu planen. Carrier beabsichtigt, die Erlöse aus der Abspaltung zu verwenden, um die Verschuldung zu reduzieren und die entsprechenden an die Familie Viessmann ausgegebenen Aktien zurückzukaufen. Die geplanten Ausgliederungen umfassen nicht das Geschäft von UTEC, Fire & Security mit der Regelungstechnik für Wohngebäude sowie die Geschäftsbereiche Transportkühlung, mechanische Systeme von Profroid und Sensitech-Überwachung von Carrier Transicold.

Habeck zum Verkauf und der Neuaufstellung der Viessmann Group

Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz Robert Habeck: „Der geplante Verkauf des Geschäftsbereichs von Viessmann zeigt, dass Klimaschutztechnologien die Technologien der Zukunft sind, deutsche Unternehmen viel Kapital anziehen, weiter leistungsfähig sind und der Markt für Wärmepumpen so attraktiv ist, dass er Investitionen anzieht. Gerade deutsche Unternehmen haben die Technologie nach vorn gebracht. Die Weichenstellungen für die Energie- und Wärmewende schaffen also große Werte und Wachstum.

Wichtig ist, dass die Vorteile unserer Energiepolitik und Gewinne, die damit erwirtschaftet werden, auch weiter dem Standort Deutschland zugutekommen. Darauf werden wir achten. Wir werden uns das Vorhaben im Rahmen der vorgesehenen Prüfschritte anschauen und sind im Gespräch mit dem Verkäufer und dem Investor, damit das Projekt unserer Wirtschaft und dem Standort Deutschland dient.“ 

© WWW.KAELTENKLUB.DE 2024, ALLE RECHTE VORBEHALTEN. - IMPRESSUM - DATENSCHUTZ